Wohnraum gestalten

Wohnprojekte

Die Caritas beschäftigt sich an vielen Orten in Deutschland mit der Frage, wie der sozialen Zusammenhalt und auch der Wohnungsbau unterstützt werden kann. Einige Wohnprojekte stellen wir exemplarisch auf dieser Website vor. Es geht dabei um obdachlose Frauen in Hamburg, die Arbeit in einem Stadtteil, der von der Industrie geprägt ist, oder auch darum, wie Menschen, die finanziell bisher keine Sorgen hatten, bei der Caritas um Rat fragen, um ihre Wohnung nicht zu verlieren.


Containerprojekt Hamburg

Ein Container als Zuhause

Das Containerprojekt in Hamburg gibt zehn Frauen die Möglichkeit, Sicherheit zu erfahren und einen Weg aus der Obdachlosigkeit zu finden. Fanny ist Studentin und unterstützt sich dabei. Mehr zum Projekt im Film und Text auf der Projektseite (per Klick auf das Foto).


Containerprojekt Hamburg
Gesprächssituation zwischen Petra Siegberg und einem Klienten.

Nach Außen den Schein wahren

Ambulante Wohnungslosenhilfe Berlin-Wilmersdorf

Charlottenburg-Wilmersdorf in Berlin. Ein schönes Viertel. Grüne Alleen, Altbauten, Stuck an den Decken, ein wohlsituiertes Viertel. So sieht es von außen aus. Petra Siegberg ist seit 10 Jahren in der ambulanten Wohnungslosenhilfe als Beraterin tätig. Im Interview erzählt sie von ihren Erfahrungen.


Nach Außen den Schein wahren
Gruppenfoto der Besucher des Stadtteilladens Scholven.

In Scholven werden die Bürger selbst aktiv

Quartiersprojekt

Gelsenkirchen-Scholven liegt im Ruhrgebiet. Die Autobahn A52 fährt direkt vorbei. Aus den Türmen des Industriegebiets steigt Rauch. In der Mitte der Gemeinde liegt der Stadtteilladen. Hier treffen sich neue und alte Bewohner. Ihr Motto: Hier leben ich gerne! Erfahren Sie mehr per Klick auf das Bild.


In Scholven werden die Bürger selbst aktiv

Ein Wohnkonzept für alle

Hünfeld

Ein Wohnkonzept für Menschen mit und ohne Handicap mitten in der Stadt. Ein Wunschtraum? In Hünfeld haben Caritas, Stadt und Landkreis etwas neues ausprobiert. Eine Erfolgsgeschichte.


Ein Wohnkonzept für alle